raupen an blumenkohl

Krankheiten, Heilung, Nützlinge und Schädlinge

Moderatoren: Carolyn, Bio-Gärtner

malvine
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 20, 2009 21:09
Geschlecht:

raupen an blumenkohl

Beitrag von malvine » Mo Aug 17, 2009 21:01

Hallo Zusammen!

Da meine ersten 2 Anfragen in diesem Forum nachhaltig gute Tipps bekommen habe (Zucchinifrage und wie-werd-ich-Nacktschnecken-los-Frage), komme ich jetzt mal mit Frage No 3 hierher :smirk: GH, selbstgezogene Blumenkohlpflanzen, 5 an der Zahl, am Freitag war noch alles gut (jedenfalls nix Schlimmes bemerkt), komme ich gestern von einer kleinen Berlinreise zurück, schau nach, wie es dem Gemüse geht: Raupen am Blumenkohl, einige Blätter sind nur noch Skelette :tear: jauljammer! Habe inzw nachgesehen, sind u. a. Kohlweißling-Raupen, und dann noch welche, die grün sind, ca 2-3 cm lang, (noch) nicht besonders dick. Da ich nicht gleich über Gift nachdenke (aber ich gestehe: ich hätt sie am liebsten alle von meinem Kohl geschossen), fragte ich mich, was man tun kann. Habe mich also heut drüber hergemacht und sie dank Gerätschaften abgepflückt und in einen kleinen Eimer mit Deckel getan. Jetzt krauchen da ca 30 Raupen drin herum, aber mein Mitleid hält sich ehrlich gesagt sehr in Grenzen..... Aber ich denke, das kann ich noch ein paar Tage tun, die Viecher von den Blättern sammeln... Oder gibts hier jemand mit einer durchschlagenderen Idee? Wäre es klug gewesen, wenn ich Salbei oder Thymian oder Pfefferminze zwischen die Kohlpflanzen gesetzt hätte? Las mal, dass es Kräuter gibt, die Raupen vermeiden.... Oder könnt ich sie mit einem Wasser/grüne Seife-Gemisch beeindrucken? Bin dankbar über jeden Ratschlag :nod:

Benutzeravatar
friederike
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 429
Registriert: Sa Mai 30, 2009 23:05
Wohnort: Wales
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von friederike » Di Aug 18, 2009 00:01

hallo
ich glaube du hast sowohl grossen kohlweislingsraupen und kleinen kohlweisslingsraupen (die gruenen). absammeln! mit den kraeutern ist das so eine sache, hilft alles nur bedingt, du kannst fuer naechstes jahr probieren: thymian, salbei, koriander, tomaten, sellerie. auch werden gemuesenetze empfohlen. aber ist alles nur relativ wirksam. ich zerquetsch immer gleich die eier, und es scheint das ich dieses jahr wirklich sehr erfolgreich war damit, kaum raupen. guck mal unter den kriechern und krabbler foto thread im gartenklatsch, da siehst du wie die eiergelege aussehen, koenen auch einzeln gelegt sein, aber meist so in der gruppe.

wenn du glueck hast erholt sich dein blumenkohl, sieh zu das du alle aubsammelst, die verstecken sich immer so gut!

guck mal hier ob es diese raupen sind:
http://www.schmetterling-raupe.de/art/rapae.htm
Friederike
Bild

Benutzeravatar
Pusteblume
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 249
Registriert: So Sep 11, 2005 11:37
Wohnort: Isenbüttel bei Gifhorn
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Pusteblume » Di Aug 25, 2009 08:07

Mit Blumenkohl habe keine Erfahrung, aber mit Grünkohl. Bezüglich von Raupen dürften diese beiden Sorten ähnlich sein.
Also ich sprühe Schachtelhalm-Brühe. Jetzt in der Wachstumsphase sprühe ich, über mehrere Tage verteilt, zwei bis drei Mal. Beim Grünkohl war der Erfolg sichtbar, so gut wie keine Raupen mehr. Den Schachtelhalm- Extrakt gibts in jedem Gartenmarkt.
Das schöne ist, es ist kein Gift. Es gibt auch keine Wartezeiten. Ich kann das nur empfehlen.
Die Pusteblume rät zum Ausprobieren

Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
Beiträge: 2857
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Yggdrasil » Di Aug 25, 2009 20:45

Ich habe heuer dermaßen Raupen an meiner rankenden Kapuzinerkresse (nur nochmal zur Erinnerung. Die befinden sich in den Blumenkästen auf dem Balkon und dienen als Hängepflanzen). Da haben nicht einmal Blattläuse eine Chance.
Frage mich allerdings ob ich das heuer noch mit der Schachtelhalmbrühe probieren soll. Abgelesen habe ich schon genug. Ich denke mal dass ich das als Tipp fürs nächste Jahe ansehe :wink:
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild

Benutzeravatar
Pusteblume
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 249
Registriert: So Sep 11, 2005 11:37
Wohnort: Isenbüttel bei Gifhorn
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Pusteblume » Di Aug 25, 2009 20:59

Vielleicht etwas platt= probieren geht über studieren.
Ich mache es jedenfalls häufig so. Einfach mal mit Schachtelhalm ausprobieren. So oder so man lernt etwas dazu. Vor einiger Zeit habe ich gemerkt: nichts geht über eigene Erfahrung.
Also nehm bitte mal Schachtelhalm, und eine Bitte, wie es ausgeht würde eine neugierige Pusteblume gerne wissen.

Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
Beiträge: 2857
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Yggdrasil » Di Aug 25, 2009 22:17

Das Problem ist eigentlich dass nicht mehr allzuviele Blätter da sind. Die restlichen Raupen werden sich also entweder verpuppen oder verhungern. Ob sich die Pflanzen nochmal erholen ist eine andere Frage.
Ich meine eben dass es schon zu spät für die Brühe sein könnte.
Na ja, kann mal morgen beim Dehner nachsehen ob sich sowas findet. Da ich fürs Aquarium ein paar Kleinigkeiten brauche ...
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild

Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
Beiträge: 2857
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Yggdrasil » Mi Aug 26, 2009 20:33

Gabs tatsächlich. Habe auch gleich gesprüht.

Auf der Packung steht, dass man alle 10 - 14 Tage zur Stärkung der Pflanzen sprühen soll. Wirkt das Mittel denn jetzt direkt gegen Raupen? Muss man das dann öfters anwenden?
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild

Benutzeravatar
Pusteblume
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 249
Registriert: So Sep 11, 2005 11:37
Wohnort: Isenbüttel bei Gifhorn
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Pusteblume » Do Aug 27, 2009 08:00

Also zu Beginn sprühe ich zwei Mal mit einem Abstand von drei Tagen. Und dann eine Woche später eben noch einmal.
So mache ich seit einigen Jahren mit Grünkohl. Und die Raupen waren weg. Warum sind sie weg sind? Nun das Schachtelhalm stärkt die Zellen der Pflanzen und das ist nicht nach dem Geschmack der Raupen.
Übrigens habe ich dieses Jahr auch die Erdbeeren in der Blüte mit Schachtelhalm gesprüht. Ich hatte kaum verfaulte Früchte.
Und in der nächsten Saison werde ich mein Walnußbaum damit behandeln.
Viel Erfolg beim Vertreiben von Raupen wünscht die Pusteblume

Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
Beiträge: 2857
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Yggdrasil » Do Aug 27, 2009 20:47

Hört sich ganz gut an - werd ich wohl jetzt auch öfters einsetzen.

Hier mal ein Bild:
Balkx.JPG
Balkx.JPG (189.59 KiB) 14289 mal betrachtet
Im Mittelteil ist so gut wie alles abgefressen. An die Geranien dahinter gehen die Raupen jedoch nicht. Die haben wohl auch härtere Blätte. Na gut, nächster Sprühtermin ist also Samstag :wink:
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild

Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Carolyn » Fr Aug 28, 2009 10:43

Ich habe auch an meinen Geranien gelegentlich (einzelne) Raupen, grasgrün, wie die Blätter. Vermutlich ist den Raupen die Kapuzinerkresse einfach nur lieber. *g* Womöglich würden sie die Geranien futtern, wenn die Kapuzuinerkresse aus geht. :lol:
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
Beiträge: 2857
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Yggdrasil » Fr Aug 28, 2009 20:35

Dann müsste es im Mittelteil eigentlich schon soweit sein.
Habe heute nochmal mit Schachtelhalmextrakt gesprüht.
Die Raupen haben, meiner Meinung nach, schon abgenommen. Ist nur die Frage ob das am Extrakt liegt, oder daran, dass fast keine Blätter mehr da sind - jedenfalls bei der Kresse.
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild

Benutzeravatar
Pusteblume
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 249
Registriert: So Sep 11, 2005 11:37
Wohnort: Isenbüttel bei Gifhorn
Geschlecht:

Re: raupen an blumenkohl

Beitrag von Pusteblume » Sa Aug 29, 2009 08:37

Was nun mit den Raupen selber geschieht kann ich auch nicht sagen. Ich vermute sie verziehen sich einfach und das kann nur durch das Schachtelhalm gekommen. Jedenfalls interpretier ich so das Ergebnisnund hierbei blicke ich auf dreijährige Erfahrung an Grünkohl zurück.
Vermutlich machen sich die Raupen an anderer Stelle nützlich, z.B. als Vogelfutter.
LG Pusteblume

Antworten