Schafwollpellets

Bodenbearbeitung, Kompostierung, Düngung

Moderatoren: Carolyn, Bio-Gärtner

Antworten
Benutzeravatar
Humusgärtner
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 141
Registriert: Do Mai 19, 2011 10:30
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Schafwollpellets

Beitrag von Humusgärtner » Mo Mai 30, 2011 18:58

@ all

Ich bin auf der Hauptseite mal so auf und abgesurft ...
Dort hat jemand einen Komentar hinterlassen in Sachen Schafwollpellets. Von wegen hoher PH-Wert und gute Düngereigenschaften.

Dagegen läßt sich wahrscheinlich nichts sagen, aber !!! der Dünger ist ganz, ganz, ganz arg salzhaltig ...
Regenwürmer kommen mit hohen Salzgehalten überhaupt nicht klar ... Ich hatte einstens 2 von diesen Pellets in die Wurmkiste gegeben ... die Pellets wurden weiträumig "umfahren" und gemieden bis zum Sankt-Nimmerleinstag.
Also wollte ich wissen warum und kam dann hinter den hohen Salzgehalt. Somit käme es mir nicht in den Garten.

Das Salz wird im Laufe der Zeit ausgewaschen ... geht aber auch in den Boden rein. Ich kann sie nicht empfehlen.

LG Humusgärtner

Mod-Edit: Überflüssiges w im Titel eliminiert, damit man es auch mit der Suchfunktion leichter findet ;-)

reichenbrand
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 1
Registriert: Mi Nov 30, 2011 12:05
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Re: Schafwollpellets

Beitrag von reichenbrand » Mi Nov 30, 2011 13:01

Hallo Humusgärtner,
mit Interesse habe ich Deinen Beitrag gelesen. Hierzu aber folgendes. Ich habe bereits das zweite Jahr die Düngepellets, in meinem Garten und auch bei meinen Balkonpflanzen angewendet. Und das mit grossen Erfolg. Es stimmt, dass der Dünger mit seinem ph-Wert nicht für Moorbeetpflanzen geeignet ist. Allerdings haben viele mir bekannten Hobbygärtner und Gartenfreunde mit zu sauren Erden in ihrem kleinen Reich zu kämpfen. Das hat etwas mit unserer Umwelt zu tun. Und hier ist der Dünger mit seinem pH-Wert für sehr viele Pflanzen genau richtig. Meine Anbauerfolge bei Frucht- und Kohlgemüse mit dem Schafwolldünger sind bestens. Meine Obstbäume und Beerenobst habe ich dieses Jahr erstmals damit gedüngt. Erste Ergebnisse werden vielleicht schon, besonders beim Beerenobst, im nächsten Jahr zu sehen sein. Es gibt nicht viele Naturünger die besser sind. Schon allein wegen der Wasserspeicherfähigkeit des Düngers hilft er den Pflanzen auch Durststrecken zu überstehen.
Zu Deinem Einwurf des Salzgehaltes. Wie hast Du den gemessen? Das wäre für mich interessant. Ich möchte Dir aber sagen, dass Du möglicherweise hier falsch liegst. In England wird die Schafwollpellets zur Schneckenabwehr eingesetzt. D.h. die Schnecken kriechen nicht über die Schafwollpellets. Das hat etwas mit der Oberflächenstruktur und der Schleimvertäglichkeit des Schneckenfusses zu tun. Bei Regenwürmern ist das genau so. Warum Deine Regenwürmer die Pellets nicht fressen liegt daran, dass es tierische, unverdauliche Haare und keine Pflanzenteile sind. Erst nach einem langen Verrottungsprozess bildet sich aus den Schafwollpellets für Komposttiere verwertbarer Humus. Dadurch hat der Dünger auch eine sehr lange und gute Wirkungszeit von bis zu 10 ! Monaten. Ich habe wirklich den ganzen Sommer nicht mehr mit Stickstoffdüngern nachdüngen müssen. Oder fütterst Du Deine Regenwürmer mit Schweineborsten oder Ziegenhaaren. Also wie Du den Salzgehalt bestimmst und als Ursache für die Appetitlosigkeit Deiner Regenwürmer ausgemacht hast, bitte ich Dich mir noch mitzuteilen. Ich freue mich schon auf Deine Antwort und Erkenntnisweg.
Ansonsten kann ich nur allen Hobbygärtnern und Balkonfreunden empfehlen, den Dünger einfach mal auszuprobieren. Ich finde ihn sehr gut und eine wirklich hervorragende Alternative zu anderen Naturdüngern. Auch mit Blick auf die Zusatzeigenschaften, welche andere Dünger nicht haben, aber in der Pflanzenpflege und Schädlingsabwehr doch sehr helfen. Mich hat ganz einfach seine Langzeitwirkung, seine hervorragende Düngewirkung und die Tatsache, dass er hier in Deutschland hergestellt wird überzeugt. Andere Dünger, wie Hornspäne werden erst um den ganzen Erdball, aus Brasilien,Neuseeland oder China nach Deutschland gekarrt. Auch das sollten wirklich gute Hobbygärtner sehen.
Hier noch drei Links zur Information für alle Interessierten:
1. englische Webadresse (Schneckenabwehr, Schädlingsbekämpfung mit Schafwolldünger): http://www.sluggone.com/
2. andere Webadressen für Interessierte: http://Duengepellets.de und http://www.floraPell.net

Dicksonia
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 8
Registriert: Mo Nov 01, 2010 20:10

Re: Schafwollpellets

Beitrag von Dicksonia » Fr Dez 02, 2011 00:37

Hallo!

Wozu soll man denn die Wolle teuer kaufen? :nachdenk:
Schafwolle kann man bei jedem Schäfer kostenlos bekommen. Die freuen sich, wenn sie die Wolle nicht teuer entsorgen müssen.
Man kann sich doch Strähnen aus einem Stück Vlies zupfen und mit der Schere in kleine Stücke schneiden. Billiger und ökologischer geht´s nimmer. :wink:

Benutzeravatar
friederike
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 429
Registriert: Sa Mai 30, 2009 23:05
Wohnort: Wales
Geschlecht:

Re: Schafwollpellets

Beitrag von friederike » Mi Dez 07, 2011 23:18

Hallo Leute,
ich hab mir das britische Video angeguckt, wusste noch garnicht das das hier bei uns hergestellt wird!
@ Reichenbrand: Jedenfalls wird aber ausdruecklich im Video auf das Salz hingewiesen, im Zusammenhang mit dem Schleimverlust der Schnecken! Er sagt das das verfilzen, der Sandgehalt und der Salzgehalt die Schnecken abhaelt.
Das Problem was ich sehe, ist folgendes: Wenn man die wolle nicht flaechendeckend auf dem beet hat, dan kommen die schneckis ja doch irgendwo drunter und vertsecken sich prima unter der schicht!! Wie mit allen mulchmaterialien. Ich habe deswegen das mulchen aufgegeben.

Aber trotzdem interessant!
Friederike
Bild

Benutzeravatar
Harald@Biogaertner
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 122
Registriert: Di Okt 13, 2009 12:31
Wohnort: Betra
Geschlecht:

Re: Schafwollpellets

Beitrag von Harald@Biogaertner » Do Dez 08, 2011 20:05

friederike hat geschrieben:Das Problem was ich sehe, ist folgendes: Wenn man die wolle nicht flaechendeckend auf dem beet hat, dan kommen die schneckis ja doch irgendwo drunter und vertsecken sich prima unter der schicht!! Wie mit allen mulchmaterialien. Ich habe deswegen das mulchen aufgegeben.
Hallo Friederike,

dass sich die Schnecken unter dem Mulch verstecken ist u. a. ein Grund warum ich das mulchen für gut halte. Sehe ich am nächsten Tag eine Schleimspur an einer Gemüsepflanze, so brauche ich nur den Mulch im Umkreis von ca. 25 cm anzuheben und habe die Schnecke. Ist doch eigentlich recht geschickt.

Schafwolle werde ich allein schon deshalb nicht im Garten verwenden, weil sowas in der Natur in der Form nicht vorkommt.

Gruß Harald
Eine selbst gezogene Pflanze ändert ihre Zusammensetzung und hält damit ihren Menschen gesund. Eine gekaufte kann das nicht.
Harald Zimmermann
Bild

Benutzeravatar
friederike
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 429
Registriert: Sa Mai 30, 2009 23:05
Wohnort: Wales
Geschlecht:

Re: Schafwollpellets

Beitrag von friederike » Do Dez 08, 2011 23:25

Harald, das geht schon wenn man noch ne Pflanze hat an der man die schleimspur sehen kann!! Bei meinen massenvorkommen an schnecken kann ich das mulchen einfach nicht mehr machen, es zieht sie in tausenden an!
:mauer:
Friederike
Bild

Antworten