Hapys wilder Garten

Für alle Themen die zwar mit Gärtnern irgendwie zu tun haben aber nicht so recht in die anderen Foren passen. Fachsimpeleien, mehr persönliches, etc.
Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 264
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Hapys wilder Garten

Beitrag von Hapy » Fr Aug 21, 2020 19:11

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass mittlerweile die zweite Fichte hat weichen müssen und dass die Kiefer in der süd-westlichen Ecke des Gartens so in Schieflage geraten war, dass sie drohte auf den Gehsteig zu kippen. Auch sie hat weichen müssen. In dem Bereich haben wir die Erde für das Terrassenbeet abkippen lassen. Nachdem wir nicht alles verteilt habe, blieb dort ein Hügel übrig, den wir letztendlich bepflanzt haben. Bilder suche ich noch, so noch Interesse besteht.

Hapy

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 311
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Hapys wilder Garten

Beitrag von Tscharlie » Sa Aug 22, 2020 08:10

Klar! Her mit den Bildern.

Wenns auch immer wieder schade um die Bäume ist, aber in Gärten haben die eigentlich nichts verloren.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 264
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Hapys wilder Garten

Beitrag von Hapy » Do Jul 08, 2021 22:16

Nachdem die beiden Kirschbäume haben weichen müssen, gab es einen freien Platz, an dem ich Beete anlegen konnte. Ich habe dazu drei aneinander angrenzende Sechsecke angesteckt und ein "Fundament" aus biberschwanzförmigen Betonsteinen gelegt. Darauf habe ich dann die drei Beete mit Holzbalken aufgebaut.
CIMG0341dc.JPG
Sechseckige Beete
CIMG0341dc.JPG (59.26 KiB) 1008 mal betrachtet
Auch wenn die Balken druckimprägniert waren, habe ich die Sechsecke innen mit Teichfolie ausgekleidet, um den Kontakt von Holz und Erde zu vermeiden. Dass die verwendete Folie geschrumpft ist, habe ich an einer anderen Stelle bereits berichtet.

Heute beherbergt eines der Sechsecke eine Sammlung von Pfefferminzen und ein anderes Knollenziest.

Hapy

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3147
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: Hapys wilder Garten

Beitrag von Mia » Fr Jul 09, 2021 23:23

Für einen' wilden' Garten bist Du aber sehr akkurat und sorgfältig vorgegangen, Hapy!
Meinen Glückwunsch für die gute Arbeit!
LG
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Tscharlie
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 311
Registriert: Sa Feb 22, 2020 08:44
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Geschlecht:

Re: Hapys wilder Garten

Beitrag von Tscharlie » Sa Jul 10, 2021 08:06

Bin mal gespannt wie lange die Hölzer halten.
Denn Druckimprägniert wird mit Salzen.
Nun ziehen Salze aber Wasser an.
Könnte sein dass die Hölzer so erdnah weniger lange halten als unbehalndelte.
Impränierte Hölzer wurden eigentlich ursprünglich "in der Luft" verwendet.
Man wird sehen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Benutzeravatar
Hapy
Moderator
Moderator
Beiträge: 264
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05

Re: Hapys wilder Garten

Beitrag von Hapy » Sa Jul 10, 2021 13:11

Tscharlie,
Das Bild oben ist von 2003 und die Sechsecke stehen nach 18 Jahren immer noch. Er waren zwar zwei oder drei Holzbalken zu ersetzen und das in der obersten Reihe. Sicher werde ich sie in zwei oder drei Jahren ersetzen müssen. Aber 20 Jahre ist eine gute Zeit. So lange hat die Pergola auch gehalten.

Hapy

Antworten