Monsanto - europäische Verbindungen

Ankündigungen, Anregungen unserer Gäste zu Hauptseite und Forum, Korrekturen, Hilfe

Moderatoren: admin, Carolyn, Bio-Gärtner

Sunny
Rasenmäher
Rasenmäher
Beiträge: 1
Registriert: Fr Mai 17, 2013 16:18
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63

Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Sunny » Fr Mai 17, 2013 16:30

admin Edit 28.9.2014

Hallo zusammen,

In diesem Thread wurden laut Rechtsvertretung der Firma Bruno Nebelung GmbH unwahre Tatsachenbehauptungen aufgestellt, insbesondere eine konzernrechtliche Beziehung zwischen der Marke Kiepenkerl und der Firma Monsanto - siehe dazu den Auszug des Schreibens unten. Die beanstandeten Aussagen wurden hier tatsächlich nicht belegt (lediglich Verweise auf wenig bekannte Blogs), ich habe sie deswegen entfernt.
Capture.JPG
Capture.JPG (76.55 KiB) 15822 mal betrachtet

Benutzeravatar
Nemesia
Gartenguru
Gartenguru
Beiträge: 1232
Registriert: Mo Mai 26, 2008 12:54

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Nemesia » Sa Mai 18, 2013 12:10

(Zitat entfernt - admin)

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3021
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Mia » Sa Mai 18, 2013 23:21

Hallo Sunny, :smile:

hast Du nicht etwas Eindeutiges?
Also, ich sehe in den unten beigefügten links NICHTS was bestätigt, dass Kiepenkerl zu Monsanto gehört.
Die "Quelle" gibt nur an:
So auch die Marke ‘Kiepenkerl’, deren Spur sich über De Ruiter Seeds bis Monsanto zurückverfolgen lässt.
Ja und? Wenn eine Firma - meinetwegen De Ruiter Seeds- von einer anderen - meinetwegen Kiepenkerl - Saatgut kauft und weiterverkauft, heisst dass doch noch nicht, dass die zweite Firma zum Imperium der ersten gehört?

Wenn Du Dich da durchwühlen kannst, Nemesia, BITTE, sehr gerne immer her damit!

Ich sehe nur, oben wird von Sunny eine Anschuldigung aufgestellt, die aber in keiner Weise belegt ist.
Ich meine, ich kaufe auch nicht mehr bei Kiepenkerl, mir ist das Saatgut dort inzwischen teilweise viel zu teuer.
Für 15 abgezählte Auberginensamen 4,79 Euro auszugeben, halte ich für Wucher!
Von daher könnte so eine Anschuldigung sogar stimmen...
Aber wenn das nicht belegt ist, wem nutzt es?
Mit reinen Verdachtsmomenten kann man nichts machen. Im Gegenteil, wenn ich Kiepenkerl wäre und unschuldig , wäre das extrem geschäftsschädigend.

Lieben Gruß,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
admin
Admin
Admin
Beiträge: 1045
Registriert: Sa Aug 07, 2004 19:12
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Zürich
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von admin » So Mai 19, 2013 02:39

Kiepenkerl ist eine Marke von Volmary http://volmary.com/erwerbsgartenbau/vermarktung.jsf

De Ruiter ist eine Marke Monsanto's http://www.monsanto.com/products/Pages/ ... seeds.aspx

Vertreibt Volmary einige De Ruiter Produkte? Dieser Blog hier behauptet entsprechende Hinweise gefunden zu haben http://blog.lopdron.de/2012/03/woher-ko ... n-saatgut/ Besagter Hinweis ist bei De Ruiter ggw. aber nicht zu finden.
Grüsse vom Admin
www.bio-gaertner.de

Benutzeravatar
Nemesia
Gartenguru
Gartenguru
Beiträge: 1232
Registriert: Mo Mai 26, 2008 12:54

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Nemesia » So Mai 19, 2013 14:52

(Zitate entfernt - Admin)

Benutzeravatar
Nemesia
Gartenguru
Gartenguru
Beiträge: 1232
Registriert: Mo Mai 26, 2008 12:54

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Nemesia » Mo Mai 20, 2013 14:32

................und weiter gehts..... :wink:

1.Aus dem Thread
Monsanto! Hinter welchen Namen verstecken sich die?
des Selbstversorgerforums (Quellenangabe weiter unten)
Im europäischen Gemüsesektor ist Monsanto vorallem über die niederländische Tochterfirma De Ruiter Seeds vertreten, die sie 2008 gekauft haben.
Sorten von De Ruiter haben die meisten konventionellen Kleingartensaatgutanbieter im Programm.
Kiepenkerl ist eine Tochter der Bruno Nebelung GmbH. Das ist ein Familienunternehmen. Die verteiben aber neben den eigenen auch De Ruiter Sorten.
Wenn du Monsanto vermeiden willst, gibt es zwei Möglichkeiten:
-Du kaufst ausschließlich bei Anbietern, die keine Monsanto-Sorten im Programm haben, z.B. Dreschflegel.
-Du prüfst bei jeder Sorte vor dem Kauf, ob die Sorte einer Monsanto-Tochterfirma gehört.
(nachzulesen auf Seite 11)
Quelle: http://www.selbstvers.org/forum/viewtop ... &start=100

...und wie kann man das prüfen??
...hier reinschauen...(ich selbst hab noch nicht reingeschaut.....aber über die Seite soll man das rauskriegen können)
http://ec.europa.eu/food/plant/propagat ... t=homepage

Auch interessant zu dem Thema ist dieser Artikel
http://www.tinto.de/tipps/monsanto-als- ... im-garten/
in dem es unter anderem heißt:
"Mir ging es mit dem Monsanto-Artikel nicht darum, Züchter oder Händler schlecht zu machen, sondern darum, Transparenz zu schaffen. "
LG von Nemesia

Benutzeravatar
friederike
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 429
Registriert: Sa Mai 30, 2009 23:05
Wohnort: Wales
Geschlecht:

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von friederike » Mo Mai 20, 2013 22:54

Vielen Dank Nemesia fuer deine gute Recherche!! Vielen Dank auch an Sunny fuer das Thema.
Ich versuche Monsanto auf jeden Fall zu vermeiden, wir haben hier natuerlich andere Anbieter, aber helfen tut mir das trotzdem.

:grin:
Friederike
Bild

Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3021
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Mia » Mo Mai 20, 2013 23:54

Hallo Nemesia, :smile:

danke für Deine genauen Recherchen! Ich hatte gestern schon alles ganz gelesen und gestern schon eine lange Antwort verfasst - aber wie so oft starb zwischendrin mein Internet, das Verbindeding drehte so gründlich am Rad, dass ich den Computer ausmachen musste - so war die Antwort, trotz kopierens, hinterher perdü.

Mal gucken, ob ich alles noch zusammen kriege.
Ich habe mich jedenfalls ziemlich aufgeregt. Zum einen geht es mir so, wie der Mensch im letzten link Deines letzten postings schreibt: Zitat: "Mein grundlegender Glaube an das Gute hat mal wieder einen Knacks bekommen", zum anderen macht es mich auch unwahrscheinlich wütend!

(Stelle entfernt - admin)

Hinzukommt: gegenüber einem solchen Giganten, der einfach alle Firmen aufkauft und vernetzt was ihm unter die Finger gerät, kommt man sich nahezu machtlos vor.
Aber man MUSS da irgendwie anhebeln. So stehenlassen darf man das nicht.

Ich denke, Aufklärung tut ungeheuer not! - Aber wie erreicht man die Käufer? Und WER macht es?
WER vertritt die Interessen der einfachen Menschen in der Politik oder im Fernsehen?
Das Schlimme ist auch, es gibt ja Organisationen, die sich einsetzen, aber wenige kennen die und noch weniger blicken durch, wer da jeweils überhaupt hintersteckt. Ich habe ja neulich diese Petition von Dir unterschrieben, das machen sicherlich auch viele, die vom Sinn der Sache überzeugt sind, aber ich könnte Dir jetzt nicht sagen, welche Organisation das war. Man müsste mal eine Liste machen, von Organiationen, Vereinen und Verbänden, die sich gegen die Machenschaften Monsanto's einsetzen und dazuschreiben, wer das ist. Ich habe beispielsweise keine Lust, meine Unterschrift für eine gute Sache, meinetwegen auf Bögen des linken Flügels der FDP wiederzufinden. Ich glaube, dieses NICHTWISSEN, wer jeweils wo dahintersteckt, hindert auch viele Menschen daran, Petitionen unterschreiben oder irgendwas zu glauben.
Wenn DU Dich da auskennst, mach doch mal so eine kleine Liste für uns hier! Das wäre meine Bitte an Dich.
Ich würde dann versuchen, einen kleinen Text zu machen, zu Monsanto, zu diesen Machenschaften, und dann würde ich alle Leute hier und in meinem Bekanntenkreis bitten, in jedem Baumarkt und in jedem Gartencenter an den entsprechenden Verkaufsregalen diese kleinen Flyer anzupinnen. Die werden natürlich abgerissen werden, klar, aber wenn man das nächste Mal hingeht, macht man sie halt neu dran. Subversiv nennt man das. Und so erreicht man schon einige und kann dann auch mit den links unten Orgas aufzeigen, wo man sich engagieren kann.

Ich meine, so ein Text ist nicht schwer. Müsste irgendwie sowas sein, wie:
VORSICHT!
Sehr geehrter mündiger Bürger, liebevoller Kleingärtner und bewusster Einkäufer guter Samenmarken,
Vorsicht!
Was die meisten Menschen in Deutschland bisher nicht wussten: die Marken Kiepenkerl, Sperli , Wyss-Samen und Gartner Poetschke, arbeiten in geschäftlichen Verpflichtungen mit dem globalen Großkonzern Monsanto zusammen, zum Teil sind sie auch von ihm aufgekauft, die Samen erscheinen aber unter dem alten Logo. Wer also glaubt, hier z.B. Tomatensamen einer früher ehrlichen, deutschen Firma zu erwerben, kauft in Wirklichkeit Samen von Monsanto. Die Tomatensamen, die Sie hier erwerben, sind NICHT genverändert, aber durch Ihren Kauf unterstützen einen Globalen Player, der zum Beispiel mit genverändertem Mais in Entwicklungsländern zahlreiche Kleinbauern in den Tod trieb.

Und jetzt suche ich - zum Weiterschreiben - gerade den TAZartikel. Der stand als link doch hier gestern noch drin?
ADMIN - bitte, wo sind die links unter Sunnys Beitrag????

Naja, Nemesia, nach einigen aufklärenden Worten zu Monsanto, müsste dann die Grafik folgen von "Save our seeds".

Und dann: "Mündiger Bürger, bitte, überlegen Sie es sich noch einmal, diese Samen zu kaufen! Es gibt andere Adressen, wo Sie Monsantofreie Produkte erwerben können! Infos zur gesamten Problemstellung finden Sie unter www http , ... und dann unten sowas wie Abreisszettel.
Sowas müsste doch möglich sein?

Lieben Gruß,
Mia

PS.: Ich bin gerade etwas frustriert, über Dich, Admin. Irgendwas stimmt hier nicht. Eigentlich müsste es Dein ganz besonderer Auftrag sein, hier aufzuklären, als Biogärtner! Eigentlich müsste das Dein erster Ruf sein, Dich an die Spitze zu setzen einer neuen Bewegung!
Liest Du das hier mit, lieber Admin? Sicher, oder?
Lieben Gruß!
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
Beiträge: 4428
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht:

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Carolyn » Di Mai 21, 2013 11:00

Mia hat geschrieben:Und jetzt suche ich - zum Weiterschreiben - gerade den TAZartikel. Der stand als link doch hier gestern noch drin?
ADMIN - bitte, wo sind die links unter Sunnys Beitrag????
Der Link in Sunnys Beitrag ist immer noch da:
Sunny hat geschrieben:Die Quelle zu dieser Information ist hier zu finden. Weiter führende Quellenangaben stehen unter dem Artikel.
Und wenn Du diesen Link anklickst, dann findest Du unter dem dortigen Artikel auch den gesuchten Link zur taz.

Und bevor hier die Mißverständnisse zu groß werden ein bisschen Aufklärung dazu, wie Wirtschaft und Geschäftsbeziehungen funktionieren - von mir, die damit ihr täglich Brot verdient:
Zum einen gibt es nicht nur bei Samenherstellern sondern quer durch sehr viele Branchen - auch die, in der ich tätig bin - eine gewisse Konzentrationsbewegung. Das bedeutet, kleinere Firmen, die nicht mehr wirtschaftlich arbeiten können werden von großen aufgekauft. Das ist nicht "böse" oder "hinterhältig", das ist normal. Da wir alle nicht bereit sind mehr für etwas zu zahlen als unbedingt nötig gleichzeitig aber nach Möglichkeit immer mehr verdienen wollen (gerade gab es wieder Tarifverhandlungen bei den Metallern) müssen die Firmen sehen, wo sie Kosten sparen können. Für kleine Firmen ist das schwerer als für große, weil manche Arbeiten gerade in der Verwaltung relativ unabhängig vom Umsatz sind. Daher werden kleine Firmen eher unrentabel als große. Um zu überleben gehen sie dann Kooperationen mit anderen Firmen ein - oder sie werden aufgekauft. Das ist immer noch besser (für die dort beschäftigten Arbeitnehmer) als dass eine Firma ganz schließen muss.
Als nächstes wird es keinen Versandgärtner geben, der alle seine Sämereien selbst herstellt. Genausowenig wie das bei Autos der Fall ist (oder welchem Produkt auch immer). Jede Firma hat auch Zulieferer, um eine gewisse Bandbreite anbieten zu können. Ein Händler, der keine Auswahl an Gemüsepflanzen anbieten kann, überlebt heutzutage nicht lange. Ich bin Gärtner-Pötschke-Kunde und ich bin nie davon ausgegangen, dass er alles, was er verkauft, selber züchtet/produziert, das wäre utopisch. Dass er dann auch Ware vom Branchenriesen Monsanto oder einer seiner Töchter bezieht, ist kaum zu vermeiden. ERs bliebe zu erforschen, welche Sämereien er (direkt oder indirekt) von Monsanto bezieht und welche nicht. Jetzt zu einem Boykott aufzurufen, weil er einen TEIL seiner Ware von Monsanto bezieht, wäre Rufmord! Für einen Bio-Spezialisten, der sich auf seine Nische beschränkt - und Bio ist immer noch eine Nische, wenn inzwischen auch eine große - mag es noch möglich sein, den Branchenriesen zu meiden. Noch - bis sich auch hier ein Riese bildet.
Zum Dritten: Wenn eine Firma aufgekauft wird, werden die Markennamen mit gekauft. Eine gut im Markt eingeführte Marke ist viel Geld wert, manch eine Firma hat sonst keinerlei Wert als das Recht an einer Marke! Deswegen wird der Käufer diese Marke ganz bestimmt nicht sterben lassen, nur weil der Eigentümer gewechselt hat. Auch ein Hofname wechselt nicht nur weil die Tochter den Hof geerbt und bei der Heirat ihren Namen geändert hat.
Zum Vierten: Unser Admin ist genau das: Ein Administrator, der die Seite und das Forum am Laufen hält UND NICHT MEHR! Er ist KEIN Gärtner, hat vom Gärtnern noch nicht mal wirklich viel Ahnung. Der Bio-Gärtner, der sein Wissen in die Hauptseite eingebracht hat, ist sein Vater. Der Admin liefert nur die Form dazu, die EDV-Technik, nicht den Inhalt. (Ich hab mal vor einer Ewigkeit hier gelesen, dass der Bio-Gärtner sein Wissen eigentlich in Buchform packen wollte. Da daraus nichts geworden ist hat ihm sein Sohn die Homepage quasi geschenkt.) Wenn, dann müsste es also der Bio-Gärtner sein, der hier mitdiskutiert und sich engagiert, nicht der Admin.

So, und jetzt bitte die Emotionen wieder runterfahren. Dass man Monsanto meidet, wo es geht, ist selbstverständlich. Tue ich auch und mit Samen von Kiepenkerl habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht, weswegen ich sie meide. Aber für
...einem solchen Giganten, der einfach alle Firmen aufkauft und vernetzt was ihm unter die Finger gerät,...
...einer früher ehrlichen, deutschen Firma...
gibt es keinen Grund, so ein Unsinn macht MICH wütend! Diese Art von Hetze höre ich schon genug in den Medien und erlebe ich auch gerade von unserem Betriebsratsvorsitzenden und Gewerkschaftsmitglied gegen mich gerichtet, dabei mache ich garantiert NICHT mit! Saubere Information, ja, Stimmungsmache, nein!
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Winston Churchill)

Benutzeravatar
unermüdlich
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 412
Registriert: Mi Jul 16, 2008 08:05
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von unermüdlich » Di Mai 21, 2013 12:05

Danke Carolyn,
das du mir zuvor gekommen bist.......................ich hätte es weiß Gott nicht so
gut auf den Punkt gebracht.




Gruß
unermüdlich
Das Leben ist wie eine Hühnerleiter,besch.......eiden von oben bis unten.
Sprichwort

Benutzeravatar
Nemesia
Gartenguru
Gartenguru
Beiträge: 1232
Registriert: Mo Mai 26, 2008 12:54

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von Nemesia » Di Mai 21, 2013 15:38

Carolyn hat geschrieben:gibt es keinen Grund, so ein Unsinn macht MICH wütend! Diese Art von Hetze höre ich schon genug in den Medien und erlebe ich auch gerade von unserem Betriebsratsvorsitzenden und Gewerkschaftsmitglied gegen mich gerichtet, dabei mache ich garantiert NICHT mit! Saubere Information, ja, Stimmungsmache, nein!
Über was regst du dich denn jetzt schon wieder auf? :shock:
Und von Hetze kann ja nun wirklich keine Rede sein......
Ich persönlich kann Mia sehr gut verstehen und die von dir zitierten Sätze (am besten immer vollständig zitieren!) lauten:

1. Zitat :
einem solchen Giganten, der einfach alle Firmen aufkauft und vernetzt was ihm unter die Finger gerät...
Ja, genauso ist es ....Carolyn,du glaubst doch wohl nicht im ernst, dass sich MONSANTO die armen kleinen Firmen, bei denen es nicht mehr läuft (weil die großen sie mit ihren Preisen in den Ruin getrieben haben!!!), aus lauter Nächstenliebe einverleibt....Glaubst du das ernsthaft? :shock:

Was richtig ist, ist natürlich, dass wir Verbraucher sehr viel Macht haben. Indem wir Firmen wie Monsanto oder deren Töchterfirmen etc. meiden und stattdessen die -vielleicht etwas teureren-Bio-Samenfirmen unterstützen....Und genau deswegen ist es so wichtig, zu informieren.......
Carolyn hat geschrieben:So, und jetzt bitte die Emotionen wieder runterfahren.
Die meisten (Negativ)Emotionen kamen jetzt aber eindeutig von dir....Davon abgesehen kanns beim Informieren/Diskutieren ruhig etwas emotional zugehen....wir sind schließlich keine Maschinen !!!!

2. Zitat:
(vollständig)Wer also glaubt, hier z.B. Tomatensamen einer früher ehrlichen, deutschen Firma zu erwerben, kauft in Wirklichkeit Samen von Monsanto.
So ist es......und mit Stimmungsmache hat das nichts zu tun.....

Benutzeravatar
admin
Admin
Admin
Beiträge: 1045
Registriert: Sa Aug 07, 2004 19:12
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: Zürich
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Monsanto - europäische Verbindungen

Beitrag von admin » Di Mai 21, 2013 22:14

Und jetzt suche ich - zum Weiterschreiben - gerade den TAZartikel. Der stand als link doch hier gestern noch drin?
ADMIN - bitte, wo sind die links unter Sunnys Beitrag????
Keine Panik Mia, nichts wurde verändert, alles ist noch da :razz:


PS.: Ich bin gerade etwas frustriert, über Dich, Admin. Irgendwas stimmt hier nicht. Eigentlich müsste es Dein ganz besonderer Auftrag sein, hier aufzuklären, als Biogärtner! Eigentlich müsste das Dein erster Ruf sein, Dich an die Spitze zu setzen einer neuen Bewegung!

Liest Du das hier mit, lieber Admin? Sicher, oder?
Klar doch, ich habe ja bereits oben gepostet.

Wie Carolyn schon gesagt hat bin ich nicht der Bio-Gärtner. Das hält mich allerdings nicht davon ab hier eine Meinung zu haben :wink: Ich stimme mit Carolyn überein dass sich Firmen mit breiteren Produktpaletten mit Partnern zusammentuen müssen um zu überleben. Sonst wird es bald nur noch Grosskonzerne und kleine Nischenfirmen geben. Das wäre vielleicht für Puristen wünschenswert aber für viele Kunden kontraproduktiv. Dir und Nemesia stimme ich zu dass über die herrschenden Verhältnisse aufgeklärt werden sollte.

Da bin ich gerne bereit etwas zu machen, etwa über eine extra Seite die biologisch 'makellose' Unternehmen vorstellt. Bei Unternehmen die ein Teil des Sortiments von Grosskonzernen mit zweifelhaftem Commitment beziehen könnte man das auch so kommentieren.

Aber nicht im Stil wie hier im Thread-Titel. Ob Volmery z.B. tatsächlich eng mit Monsanto zusammenarbeitet wurde hier bisher nicht klar, lediglich ein paar Blogposts behaupten das. Wie einfach wäre es auf diese Art einen Konkurrenten erheblich zu schädigen :?: Interessanterweise hat der originale Poster sich seit seinem Beitrag nicht wieder angemeldet. Und selbst wenn es genau so ist wie er sagt gibt es dort eventuell eine Geschäftspolitik um aus biologischer Sicht das 'schlimmste zu verhüten'. Vielleicht sollte ich mal versuchen von dort eine klare Aussage zu bekommen.

Also, wenn Ihr bereit seit belastbare Informationen zusammenzutragen dann stelle ich gerne eine Seite zusammen. Wir könnten ja schonmal hier in einem neuen Thread anfangen?
Grüsse vom Admin
www.bio-gaertner.de

Antworten