Lost gardens of Heligan

Moderatoren: Carolyn, Bio-Gärtner

Antworten
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
Beiträge: 3017
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Antispam-Sicherheitsabfrage: 63
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht:

Lost gardens of Heligan

Beitrag von Mia » Mo Jul 11, 2011 00:28

Hallo Ihr, :smile:

sicherlich ist dieser englische Garten inzwischen ein absolut touristisches Ding, von "lost" kann überhaupt nicht mehr die Rede sein. Trotzdem würde ich hinfahren und ihn mir angucken, wenn ich mal nach England käme.
Und zwar, was mich fasziniert, sind die Fotos vom Wider Estate, insbesonders das von der schlafenden Riesenfrau aus Lehm. Ich finde die so toll, ich möchte auch solche bewachsenen Lehmskulpturen machen!

Viel Spaß beim Gucken!

http://www.heligan.com/explore/gallery/estate

Lieben Gruß,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.

Benutzeravatar
Montydon
Gartenprofessor
Gartenprofessor
Beiträge: 198
Registriert: Di Aug 17, 2004 13:53
Wohnort: Aachen
Geschlecht:

Re: Lost gardens of Heligan

Beitrag von Montydon » Mo Jul 11, 2011 09:09

Ich war dort vor acht Jahren, es lohnt sich wirklich! Natürlich ist es eine weite Fahrt, also muss man es schon mit ein paar Tagen Urlaub in Cornwall verbinden.
Wenn Du willst, kann ich Dir eine gute Adresse für eine Ferienwohnung in der Nähe geben.

Heligan ist ein riesiger Garten, viel größer als andere englische Schaugärten (Sissinghurst, Dixter o.ä.) Dadurch verläuft sich der Besucherandrang auch und man kann durch viele Bereiche ganz ungestört gehen. Am beeindruckendsten fand ich den Dschungel-Bereich, aber auch der Gemüsegarten ist toll (dort wird unter anderem Ananas(!) angebaut)

Antworten